„Lenins langer Schatten“

erschienen in „Magdeburger Volksstimme“ am 3. November 2017

„Als die Bolschewiki vor 100 Jahren die Macht ergriffen, stürzte Russland zunächst in einen Bürgerkrieg, in dem die Roten unter Lenins Führung siegten. 1922 gründete Lenin die Sowjetunion. Seit seinem Tod liegt er einbalsamiert
im Mausoleum in Moskau – und bringt Russland zum Jahrestag in einen Zwiespalt. (…)“

Rund um den Jahrestag war ich ein bisschen auf Lenins Spuren unterwegs und dazu,wie die Leute und der Staat heute zu ihm stehen. Entstanden ist ein kurzes Feature, das einen Widerspruch skizziert – zwischen der Ausstellung Lenins im Stadtbild und im Mausoleum und der (Nicht-)Rolle, die er in der russischen Gegenwart einnimmt.

„Lenins langer Schatten“ (PDF, Print only)